Trennsystem

Bei dieser Art des Kanalsystems werden Regen- bzw. Oberflächenwasser und Abwasser aus den Haushalten in getrennten Kanalsystemen geführt. Das Trennsystem hat den Vorteil, die Kläranlagen von großen Regenwassermengen zu entlasten, womit sie kostengünstig nur für das (in vergleichsweise geringer und konstanter Menge) anfallende Schmutzwasser ausgelegt werden können. Allerdings hat es den Nachteil, dass sämtliche Leitungen doppelt ausgeführt werden müssen und dass das getrennt abgeführte Regenwasser durchaus verschmutzt sein kann, beispielsweise nach langen Trockenperioden, wenn Straßen, Dächer und Plätze verunreinigt sind. Dieses verschmutzte Regenwasser gelangt beim Trennsystem ungereinigt in den Vorfluter. Auch neigen die Leitungen für das Schmutzwasser zu stärkeren Ablagerungen, da sie nur von geringen Wassermengen durchspült werden. Auch neigen die Leitungen für das Schmutzwasser zu stärkeren Ablagerungen, da sie nur von geringen Wassermengen durchspült werden. (Anteil Trennsystem Stand 2001: 36,8%).